Home » Für Lehrpersonen » Produkteverkauf

Lebkuchenverkauf

Unterstützen Sie Kinder und Jugendliche und füllen Sie gleichzeitig Ihre Klassenkasse

Der Verkauf von Pro Juventute Lebkuchen ermöglicht beides. Zusätzlich lernen die Schulkinder den Umgang mit Geld, sie sammeln Verkaufserfahrung und entwickeln Verantwortungsbewusstsein. Die Erfahrung zeigt: Kinder verkaufen die Pro Juventute Produkte mit Engagement und Freude und erzählen ihrem Umfeld mit Stolz davon.

Und so geht es:

Ein Haselnuss-Lebkuchen à 35g kostet im Verkauf 5 Franken. Davon gehen 1 Franken in die Klassenkasse und rund 3 Franken direkt an Pro Juventute für regionale Kinder- und Jugendprojekte und unsere Angebote für Kinder, Jugendliche und Eltern.

Die Lebkuchen werden in Schachteln à 30 Stück geliefert. Für den Verkauf schenken wir allen Schülerinnen und Schülern eine Pro Juventute-Tragtasche.

Im 2016 dauert die Verkaufszeit vom 24. Oktober bis 3. Dezember. Die Schulen haben kein Risiko - die nicht verkauften Lebkuchen nimmt Pro Juventute zurück.

Interessiert?

Lehrpersonen können sich jederzeit bei uns melden (Kontaktformular), um weitere Informationen zu erhalten oder Sie bestellen die gewünschte Anzahl Schachteln direkt über das Bestellformular.

Auf einem Infoblatt haben wir die wichtigsten Informationen für Lehrpersonen zusammengefasst. Zudem haben wir Unterrichtshinweise für Sie zusammengestellt.

Die Auslieferung der Lebkuchen erfolgt unmittelbar vor dem Verkaufsstart. Sollten Sie mit Ihrer Schulklasse nach dem Verkaufsstart in den Verkauf einsteigen, erfolgt die Lieferung so rasch wie möglich. Zusammen mit der Lieferung erhalten die Schulen eine Rechnung, welche bis Mitte Dezember beglichen werden kann. Zudem legen wir Weihnachtsprospekte von Pro Juventute bei, welche die Schüler an Interessierte abgeben und über welche die Briefmarken und andere beliebte Artikel von Pro Juventute bestellt werden können.

Nachbestellungen von Lebkuchen während dem Verkauf sind möglich. Ganz nach dem Motto: wenn's läuft, dann läuft's. Helfen Sie mit - Ihr Einsatz zeigt Wirkung!


Wie profitieren die Schulen vom Verkauf?

  • Umsatzbeteiligung von 20%: 1 Franken pro verkauften Lebkuchen geht direkt in die Klassenkasse.
  • Trinkgelder: Viele Käufer runden den Verkaufsbetrag auf. Diese "Trinkgelder" fliessen je nach Handhabung der Schule ebenfalls in die Klassenkasse.
  • Projektförderung: Mit dem Erlös aus dem Verkauf finanziert Pro Juventute Luzern unter anderem die Förderung von Kinder- und Jugendprojekten in den Gemeinden, in welchen die Schulen den Lebkuchen verkaufen. So profitieren beispielsweise die Ferienpässe von Förderbeiträgen. 

Warum verkauft Pro Juventute Luzern neu einen Lebkuchen?

Seit der Einstellung des Briefmarkenverkaufs über die Schulen verkauft Pro Juventute Luzern ein sogenanntes Impulsprodukt. Die stark sinkende Nachfrage nach Briefmarken sowie der grosse Organisationsaufwand zum Verkauf von Briefmarken an der Haustüre haben Pro Juventute Luzern zum Umdenken bewogen. Von 2010 bis 2014 war das Impulsprodukt eine Schoggitafel; ab 2015 ist es ein Haselnuss-Lebkuchen.

Der Haselnuss-Lebkuchen eignet sich besonders gut für den Verkauf über die Schulen, weil:

  1. Die Bestell- und Verkaufsabwicklung einfach ist und somit die Hilfe effektiv ist.
  2. Ein Lebkuchen auf unkomplizierte Weise gelagert und transportiert werden kann.
  3. Nur ein Kontakt mit den Käufern anfällt (keine Bestellungen und Auslieferungen und somit nicht mehrere Besuche an der Haustüre nötig).
  4. Das Produkt sofort konsumiert werden kann.
  5. Lebkuchen eine breite Bevölkerungsschicht anspricht und sehr gut in die Vorweihnachtszeit passt.
  6. Nebst dem Verkauf an der Haustüre und in der Nachbarschaft sich auch belebte Orte wie öffentliche Plätze, Adventsmärkte oder Dorfchilbis für den Verkauf eignen.

Die Erfahrungen zeigen, dass die Umstellung auf ein Impulsprodukt richtig und wichtig war. Bei Fragen zum Lebkuchenverkauf können Sie uns gerne kontaktieren.



Unterrichtsangebote von Pro Juventute

Von Pro Juventute gibt es Unterrichtsmaterial und Hilfsmittel zu aktuellen Themen wie neue Medien, Umgang mit Geld oder Kinderrechte.
Viele davon sind kostenlos oder stark vergünstigt für Schulen.
Weitere Informationen finden Interessierte unter diesem Link.